Ruby ♥

Ruby ♥

Sonntag, 28. Juli 2013

"Der wird aber noch groß"

Neben ein paar neuen Fotos möchte ich euch kurz erzählen, wie nervig es manchmal auch sein kann, wenn man mit einem süßen Welpen unterwegs ist. Man ist ja selber nicht anders, wenn einem ein Hundehalter mit superkleinem und knuddligen Etwas entgegenkommt und man würde das kleine Wesen am liebsten gleich mitnehmen.

Leider ist es wirklich echt total schlimm teilweise und man muss wirklich auch mal mit sich ringen freundlich zu bleiben. Denn es gibt zwar auf der einen Seite die netten Leute, die "nur mal streicheln" wollen. Die gibt es von der Sorte "Ja komm mal her, mein Kleiner! Du bist ja noch ein Baby!" und von der Sorte "Schnalz- und Knutschgeräusche-machen-aber-nicht-anfassen-wollen".

Erstere sind noch die besten. Die sind wenigstens ehrlich und i.d.R. auch sehr freundlich. Die machen auch erst Knutschies, aber sie kommen dann wenigstens auch zu Ruby (wenn diese ihre Aufmerksamkeit auf sie gerichtet hat) und dann wird kurz geknufft. Die letzteren, die nur vorbeigehen, finde ich blöd. Denn die bringen Ruby dazu, zu ihnen zu wollen, aber "enttäuschen" sie dann. Was also tun?

Am besten zu niemandem hinlassen. Aber bei einem so süßen Welpen kann ich einfach verstehen, dass der ein oder andere sie mal streicheln möchte. Also lasse ich es zu und wenn sie größer ist, ist es zwar für Ruby (leider) schwieriger nicht mehr zu allem und jedem hinzuwollen, aber die wenigsten werden sie dann überhaupt noch streicheln wollen. Quasi ist es für Ruby und mich ziemlich doof, aber für alle anderen prima. Deswegen kann ich es verstehen, wenn Leute ihre Hunde gar nicht erst anfassen lassen wollen und diese zu niemandem hin dürfen, denn das erspart dem Hund Frust, dem Halter ggf. Nerven und später wird es diese Art von Problemen ("Ich-will-zu-jedem-hin") wahrscheinlich nicht geben.

Aber wie gesagt, das ist noch irgendwo okay.
Die doofen Leute, die stören mich wirklich. Beispiele gibt es genug. Eins bleibt mir wahrscheinlich für immer im Gedächtnis. Ruby macht gerade Pipi, und zwar zwischen Gehweg und Straße - so direkt am Bordstein. Ich jubele und lobe sie. Eine Radfahrerin kommt an uns vorbei und sie trällert mir ein "Dem Hund direkt beibringen nur auf der Wiese zu machen" zu. Ich steh da erstmal wie angewurzelt und entgegne "Ich bin froh, wenn sie überhaupt erstmal draußen macht". xD Und dann ruft sie auch noch irgendwas von wegen, von Anfang an und blaaa.
Ich frage mich echt, wo manche ihr Gehirn haben. Entschuldigt mal, natürlich wollte die Frau mir bestimmt nur helfen, aber 1. geht das in einem anderen Ton und 2. ... ich finde sowas unhöflich. Soll die mich doch meinen Hund erziehen lassen, wie ich das will. Solche klugscheißerischen Kommentare würde ich nie und nimmer von mir geben und deswegen ärgert mich sowas, auch wenn es im Grunde genommen vielleicht wirklich nett gemeint war.

Naja. Ansonsten gibt es Sätze, die einem so langsam aus den Ohren wieder rauskommen. Sätze, wie der Titel dieses Beitrages, der dann die Antwort auf folgendes Gespräch ist: "Was ist das denn für eine Rasse?" "Ein Labrador Retriever." ........

Oder auch immer wieder nett:
Passant: Wie alt ist der denn?
Ich: 12 Wochen.
Passant: Ach, das ist ja noch ein Baby! ... (zu dem Hund gewandt) Ja, haben die dich schon sooo früh von deiner Mama weggeholt...?
Ich: ............... (sprach- und fassungslos) -.-

Nun wisst ihr Bescheid über die "Leiden" eines Welpenbesitzers. Vielleicht werdet ihr dann dem nächsten süßen Hund auch nicht zuschnalzen, weil ihr jetzt wisst, wie doof das eigentlich für Hund und Halter ist. Einfach nett fragen, ob der Hund gestreichelt werden darf und dann, denke ich, wird so gut wie jeder Hundebesitzer sich freuen, dass es auch Leute gibt, die erstmal fragen können, bevor sie sich gleich auf den Wuff stürzen. :D

Und jetzt noch ein bisschen was zum Gucken! :)

"Ich will aber zu den Enten!!!"

Viel zu heiß für Spaziergänge im Moment.

So groß geworden, aber so hübsch :)

*schleck*

Wieder ein tolles Schlafbild - Der Kopf lässt sich hinter dem Vorhang nur erahnen! :D

Kommentare:

  1. Also bei mir wird alles Welpige geknuddelt was an mir vorbei kommt. Leider ist es aber auch oft so, dass die Besitzer einem dann voll ans Bein pissen und rummeckern, was es einem denn einfallen würde, den Hund ohne zu fragen mal zu streicheln. Ja, sorry, aber wenn der kleine Knuffel mit dicken Augen auf mich zurennt und an mir hoch springt, gehe ich davon aus, dass ich ihn auch knuddeln darf!

    Ach, lass dich von den Außenseitern nicht ärgern. Man kriegt ständig iwelche Sprüche an den Kopf, egal von wem. Ich kenn das mit meiner Katze. Sogar von meiner eigenen Tante krieg ich ständig zu hören, wie unartgerecht ich meine Katze doch behandle. Hauskatze, pff, wie kann ich nur. Und dann noch alleine. Das erste, was meine Tierärztin sagt: Wow, die sieht ja gesund und happy aus. Gute Arbeit! Man sieht, dass die Kleine total glücklich bei dir ist!"

    Ruby ist aber echt eine kleine Schönheit <3 danke für die ganzen Bilder! Ich wünscht ich könnte auch wieder einen Hund haben :/ aber mein "noch Freund" hasst Hunde...

    AntwortenLöschen
  2. Ja, das glaub ich, dass es schwer ist an so einem kleinen Wuschel vorbeizugehen - wo er doch so toll angerannt kommt und es doch "auch will". :D
    Aber es ist halt echt so: Nicht der Hund entscheidet, sondern der Halter. Und nur weil Welpi freundlich ist und jeden begrüßen will, sollte man das auch unterstützen. Später hat man evtl (und ich mit Sicherheit) einen 20-30kg Hund und der will dann immernoch auf jeden zu. Da fänden es die Leute aber einfach nicht mehr toll.

    Da kann ich dir nur zustimmen. Manche müssen halt ihre Sprüche loswerden und sie einem an den Kopf knallen.

    Danke dir! :D Das mit dem Freund kann ich (leider) nachvollziehen. Mein Mann hasst zwar Hunde Gott sei Dank nicht, aber er wollte ja eigentlich auch keinen Hund haben. Mein Glück war eben, dass er Hunde im Grunde genommen schon mag - ich musste eben nur lange genug quengeln und ihn irgendwie überzeugen und ihm entgegenkommen, was die Rasse angeht zum Beispiel. Einen kleinen Wuschelhund hätte er wohl nie akzeptiert, aber hätte ich ja auch nicht gewollt. Von daher hat das schon ganz gut geklappt.

    Dann wünsch ich dir alles Gute im Überzeugen deines Freundes. Überleg es dir aber mit einem Welpen zumindest gut, das ist schon eine heftige Umstellung in deinem Leben. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt schon, aber wenn die Leute den Hund aus mich zu kommen lassen, dann gehe ich davon aus, dass ich ihn auch anfassen darf. Wer das nicht will, haelt den Hund eben zurueck...erste Regel... Ich bin mit Hunden gross gewoden, ich weiss wie viel Arbeit so ein Welpe macht. Bis vor 3 Jahren hatte wohnte ich noch daheim bei meiner Mutter mit meinem Riesenbaby (50 Kilo Hund, unheimlich gross :D).

      Meinen Freund kann ich nicht ueberzeugen. Wird aber eh nicht mehr lange halten... und die nachsten 3 Jahre muss ich mich auch auf meine neue Ausbildung konzentrieren, da hat kein Hund Platz :(

      Naja, wenigstens hab ich meine Katze :) ohne die wuerd ich wahnsinnig werden XD

      Löschen