Ruby ♥

Ruby ♥

Samstag, 29. Juni 2013

Welpenblues und erste Erfolge

Es ist 7 Uhr und die dritte Nacht ist geschafft. Ich bin um 23 Uhr ins Bett, Ruby neben mir in der Box und um 3 Uhr hat sie einmal gefiepst. Als wir dann raus sind, hat sie aber nicht gemacht, geschweige denn, dass sie sich bewegen wollte. Also wieder rein und Ruby in die Box. Dann wurde erstmal Krach gemacht... An den Stangen herumgeknabbert und 'rumgeheult wie ein kleiner Wolf. Ich hab ihr einen Kauknochen gegeben - zwar kann man bei dem Herumgekatsche auch nicht gut schlafen, aber sie gab Ruhe und schlief erneut bis 6 Uhr. Also fast sieben Stunden Schlaf heute! *jubel*



Auch sonst entwickelt sich Ruby sehr gut. Ich bin schon mächtig stolz auf sie. Teilweise hört sie schon auf ihren Namen und wenn ich "Nein" sage, wenn sie gerade versucht was anzuknabbern was sie nicht darf, hört sie auch auf (natürlich muss ich das dann noch fünf Mal wiederholen und auch ggf. zu ihr hingehen und etwas lauter werden, aber ich hab trotzdem das Gefühl, sie versteht was ich von ihr will). Sonst schläft sie nach wie vor viel und kann sich auch mal gut alleine beschäftigen. Manchmal heult sie, wenn ich aus dem Zimmer gehe, manchmal bleibt sie aber auch ganz ruhig. Ich bin auch richtig froh, dass sie ihre Box zum Schlafen mittlerweile akzeptiert. Sie liebt die Box förmlich und geht oft rein um sich auszuruhen. In so Momenten freu ich mich ganz besonders.



So viel zu den Erfolgen. Da sollte man meinen "Ist doch alles supi". Aber mich hat der Welpenblues gepackt. Zwei Mal bis jetzt und ich hoffe, er kommt nicht wieder.
Das Leben verändert sich mit einem Mal radikal. Man ist 24 Stunden nur noch für den Welpen da und das schlaucht ziemlich - zudem ich jetzt auch noch erkältet bin. Da kann man schon mal depressiv werden, auch wenn der Wunsch nach einem Hund so groß war. Man fragt sich, ob man dem Ganzen denn überhaupt gewachsen ist, ob man sich nicht zu viel zugemutet hat.
Ich denke daran, was in all den Ratgebern über Welpen steht. Ich setze vieles davon um, aber einige Dinge vernachlässige ich auch. Nach jedem spielen, fressen und schlafen und alle zwei Stunden rausgehen! Mal ehrlich! Da wäre ich die ganze Zeit nur noch draußen! Und dazu gibts ja noch diese Regel, dass man pro Lebenswoche nur eine Minute spazieren gehen soll (also 8 Minuten demnach).
Sorry, aber ich riskiere es, wenn Ruby auch mal in die Wohnung pieselt. Man hat gestern richtig gemerkt, wie genervt auch Ruby davon war, als wir ständig draußen waren. Sie setzt sich dann vor der Haustür hin und ich zerre sie mehr oder weniger hinterher - und das bringts ja auch nicht.
Tja - jedenfalls hab ich mich nun wieder vollständig gefangen und genieße die Zeit mit Ruby.
Bin aber auch sehr erleichtert, dass zum Beispiel meine Schwester meinte, dass sie mich verstehen kann, was diesen Welpenblues betrifft. Sie war gestern bei uns zu Besuch und wollte dann nach ein paar Stunden nach Hause und war sichtlich froh, dass sie keine Ruby zuhause sitzen hat, auch wenn sie noch so süß und lieb ist. Diese riesige Verantwortung erfordert einfach eine große Umgewöhnung und daran arbeite ich momentan.




Freitag, 28. Juni 2013

Die erste Nacht

Wir haben es geschafft - die erste Nacht ist 'rum und wir leben alle noch. Ruby hat vier Stunden durchgeschlafen, ich allerdings nicht. :D Langsam gewöhne ich mich an sie, wann sie raus muss und wie sie tickt. Seit gestern Abend gab es keine "Unfälle" mehr in der Wohnung, ich glaube, sie ist sehr klug und lernt schnell.

Jetzt gab es gerade Mittagessen und was macht Madame? Schlafen natürlich. Das macht sie am liebsten - und ganz ehrlich, ich bin auch froh, wenn sie schläft. Wäre sie die ganze Zeit über wach, wäre es echt sehr anstrengend, aber anscheinend strahlen wir Ruhe aus und deswegen legt sie sich auch öfter mal hin.

Gefiept wurde natürlich auch kräftig. Allerdings hatte ich eher das Gefühl, dass es (bis auf die beiden Male als sie in der Box Theater machte) aus Langeweile war. Ruby macht keine Anstalten, dass sie irgendwie Heimweh hat, die Decke von zuhause interessiert sie kein bisschen und sie ist auch schon sehr auf uns fixiert.

Heute hab ich schon ein paar Mal das "Nein" geübt. Ab und zu hat es auch schon geklappt. Aber unsere Bodenpflanze hat weiter unten, wo Ruby drankommt, ein paar angeknabberte Blätter. Ich pass natürlich auf, dass sie nix davon frisst und ermahne sie sofort, wenn sie da drangeht.

Und zum Abschluss nochmal ein Foto, wie sie im Moment gerade hier zu meinen Füßen liegt.


Donnerstag, 27. Juni 2013

Angekommen!

Hallo ihr Lieben,

heute war es endlich so weit. Ruby ist eingezogen!

Wir haben sie um 11:30 Uhr schon holen können und nicht, wie erwartet, um 15 Uhr. Die Autofahrt gestaltete sich sehr entspannt. Ruby schlief fast die ganze Zeit.
Zuhause angekommen habe ich, wie es so üblich ist (laut Welpenbüchern), zu Allererst den Platz zum Lösen aufgesucht, aber Ruby wollte nicht. Also gingen wir rein. Sie war direkt neugierig und sah sich überall um. Als ich ihr das Futter hinstellte, fraß sie auch sofort alles auf.

Dann schlief sie erstmal wieder und ich konnte Essen machen. Tobi lag währenddessen auf dem Sofa und es war echt ein süßes Bild beide da so liegen zu sehen. Nachdem Ruby aufwachte, schaute sie lustigerweise eine Weile Fernsehen.


Ich glaube, ihr gefällt "How I met your mother" ;)

Jetzt liegt sie wieder hier und schläft und ich nutze die Zeit, um euch dieses Update zu geben. Ich kann nur sagen, Ruby ist ein ganz toller Hund. Sie ist unglaublich lieb, auch wenn sie natürlich welpentypisch manchmal frech ist. Trotzdem macht sie ihre Sache hier wirklich schon sehr schön, ich bin total happy!

Das Halsband passt ihr, nur das Geschirr leider nicht. Da dachte ich wohl, sie wäre doch etwas kleiner... Aber da wird morgen ein neues gekauft. An der Leine zu laufen, kennt sie absolut nicht, ich denke, das wird noch eine Herausforderung für uns!

Aber bis jetzt ist es wirklich toll mit Ruby, wir genießen die Zeit sehr!

Donnerstag, 20. Juni 2013

... Nur noch eine Woche!

Die vergangenen Tage vergingen glücklicherweise recht schnell. Und so, hoffe ich, geht es auch weiter.

Der Tag des Einzugs rückt näher, ich kann es kaum erwarten. Die Freude könnte nicht größer sein!

Und doch habe ich auch Angst. 
Werde ich alles richtig machen? Wird alles so verlaufen, wie ich es mir vorstelle, wünsche und erträume?
Bestimmt nicht. Es wird sicher viel schief gehen und garantiert nicht alles "nach Plan" verlaufen. Mehr konnte man sich kaum vorbereiten, als ich es getan habe - und doch bleibt immer ein Stückchen Ungewissheit. Es ist ein Hund, ein Lebewesen, und kein Stofftier.

Es wird anders, als ich es mir vorstelle. Aber es kann nur schön werden. Und wenn ich mich anfangs überfordert fühle, weil die ganze Situation neu für mich ist, dann weiß ich, dass das normal ist. Aber beunruhigen, lasse ich mich nicht davon.

Ruby ist eine der besten Entscheidungen, die ich in meinem Leben bisher getroffen habe. Und ich bin froh, dass Tobi hinter mir steht. Dass wir uns gemeinsam entschieden haben und es jetzt genau richtig läuft - so wie es sollte!

Die Aufregung wird größer ... bald wohnt sie hier bei uns und wird unser Leben auf den Kopf stellen!

:-)

Samstag, 15. Juni 2013

Nachschub!

Heute war ich gemeinsam mit meiner Schwester bei den Welpen. Ich wusste, dass es ihr gefallen würde, die vielen Kleinen da herumtapsen zu sehen. :)

Ich muss allerdings wirklich sagen, dass zwischen dieser und letzter Woche ein fast himmelweiter Unterschied bei den Welpen besteht. Letzte Woche waren sie zwar schon quirliger und haben alles entdeckt, aber heute waren sie noch aufgeschlossener und hingen fast die ganze Zeit nur bei uns 'rum. Außerdem erforschen sie nun noch extremer mit ihren Zähnchen. Überall beißen sie rein und da steckt auch schon eine ganz schöne Kraft hinter. Wo ich letzte Woche noch den Finger hinhalten konnte und ich es süß fand, wie sie so hineinkniepten, tat es heute schon richtig weh.

Aber genug gequatscht. Hier kommen die Fotos!

Ruby ist schon so groß geworden!

Herumtollen macht so viel Spaß!

"Mhmm, das schmeckt!"

"Ich weiß nicht... das ist mir hier nicht ganz geheuer!"

"Lecker, Schnürsenkel!"

"Zeig mal her, ich will auch!"

"Wer is'n das?"

"Zeig mal, was du da hast."

"Ich möchte knabbern, aber irgendwie auch kuscheln...hmm!"

...Ähh, du hast da was! ;D

"Frauchen pfeift und wir setzen uns in Bewegung!"

Mein absolutes Lieblingsbild ! ♥



Freitag, 14. Juni 2013

Vorgesorgt!

Hallo meine Lieben!

Heute möchte ich euch mal meine bisherigen Errungenschaften in Sachen Hundezubehör vorstellen! Vieles davon habe ich sogar zum Geburtstag geschenkt bekommen, da hab ich mich echt total gefreut!
Allerdings möchte ich euch noch vorwarnen: Ich bin keine besonders gute Fotografin und die Kamera ist auch nicht so das Wahre. ;)

Ruby's erste Leine

 

Darauf bin ich besonders stolz und ich hoffe, dass sie nicht direkt kaputtgebissen wird.

Ich liebe dieses Blumenmuster und die Farben.

 

Eine Transportbox


Ich finde, sie sieht nicht so nach "Käfig" aus, sondern sehr gemütlich.

Besonders lange wird Ruby da allerdings nicht hineinpassen. Aber die Box soll auch erstmal nur für den Anfang sein und größtenteils für die Nacht genutzt werden.


Ein Halsband und ein Geschirr

Man kann es erstmal sehr klein einstellen und je nachdem, dann weiter anpassen. Allerdings rechne ich damit, dass ich schon nach 1-2 Monaten wieder ein neues Halsband kaufen muss.

Bei dem Geschirr bin ich nicht sicher, ob es passt. Es stand dabei für Hunde von 30-40 cm Schulterhöhe. Ich denke, das wird Ruby anfangs vielleicht noch nicht haben, aber mal abwarten.


Näpfe

Ein Geburtstagsgeschenk meiner Schwester. Ich liebe es ♥

 

(Kau-) Spielzeug

Einen "Kong" für Puppy's ;)

Mal sehen, wie lange die halten bei den spitzen Zähnchen!



Futterbeutel für unterwegs


 

Ein Vetbed

http://picture.yatego.com/images/427b636737d340.3/big_7470_braun-kqh/original-vetbed-wave.jpg

Ansonsten hab ich noch meine Bücher über Welpenerziehung, das Rassebuch über den Labrador Retriever und einen Ratgeber vom Hundeprofi Martin Rütter. Ich glaub, ich bin schon ganz gut vorbereitet. Morgen fahre ich nochmal zu den Welpen, dieses Mal zusammen mit meiner Schwester und ich freu mich schon! Und dann kann ich es kaum erwarten, dass endlich bald der 28. Juni ist!